Über mich:

Hallo...

 

Es freut mich dass du gerne mehr erfahren möchtest  über mich als Person und meine Arbeit als Kindercoach.

Ich bin 55  (gebürtig aus den Niederlanden) und Mama von 3 Kids (32-30-18). Sie sind alle hochsensitiv.Als Mutter von 3 sehr besonderen Kindern habe ich also schon viele wertvolle Erfahrungen gesammelt bezüglich dieses Thema und wie man diese Kinder am besten begleitet auf ihrem schwierigen und holprigen Weg durchs Leben.                

Ich selber bin auch 'high sensitiv' (HSP) und wusste jahrelang nicht warum ich anders fühlte und wahr nahm als anderen. Das Thema Hochsensitivität war zu der damaligen Zeit kein gängiger Begriff. Jetzt, Jahre später und um viele Erfahrungen reicher weiß ich, warum ich bestimmte Materialien nicht ertragen kann auf der Haut, ich Etiketten aus der Kleidung entfernen muss, ich einige Lebensmittel von der Konsistenz her nicht im Mund haben mag, warum ich mich störe an Geräusche die anderen vielleicht gar nicht so wahrnehmen, ich mich nicht lange in Menschenmengen aufhalten kann, warum mich viele Gerüche stören und warum ich viele Fernsehsendungen nicht schauen kann weil mich das zu sehr aufwühlt und ich dass Gefühl habe mein Körper muss immer in Bewegung sein. Sehr sehr anstrengend. Und so fühlen sich auch viele Kinder. Nur wissen die Eltern das nicht immer und wundern sich warum ihre Kinder oft so wütend oder bockig reagieren in bestimmten Situationen.

Meine eigenen Kinder haben mir in vielen Situationen einen „Spiegel“ vorgehalten, was mich dazu veranlasste, mein eigenes Denken und Handeln zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern. Eine sehr wertvolle und lehrreiche (wenn auch oft schmerzhafte) Erfahrung. Dies alles ist aber sehr wichtig für mich gewesen, denn nur so konnte ich mich weiterentwickeln.

Desweiteren habe ich jahrelang als Kreativ-Pädagogin in Schulen und Kitas gearbeitet. Hier habe ich u.a viel gelernt über unser 'starres' Schulsystem und wie kontra-produktiv dieses sein kann für viele Kinder. Dazu kommt noch die Ohnmacht der Eltern, wenn ihr Kind durch bestimmte Lehrer/innen einfach abgestempelt wird als lästig und auffällig und keiner so richtig mit ihnen umgehen kann.

Über sämtliche Jugendämter habe ich dann einige Zeit in Familien gearbeitet die dringend Hilfe und Struktur gebraucht haben. So konnte ich wiederum wertvolle Erfahrungen sammeln für meine Arbeit als Kindercoach.

Aber auch meine eigene Vergangenheit fließt nun positiv in meiner Arbeit mit ein. Ich wurde als Kleinkind im Alter von 9 Monaten zur Adoption freigegeben. Dieses Ereignis hat mein ganzes Leben beeinflusst, früher negativ (Mobbing, Angriffe und viel Trauer), aber inzwischen sehe ich die Botschaft und die Lernaufgabe dahinter und habe es für mich zum positiven wenden können. Es wurde für mich und für die vielen Kinder (die ich mit meinen Erfahrungen helfen konnte) zum Segen.

Wie du siehst, hat meine 'Lebensschule' mir alle wichtige Lektionen beigebracht die ich jetzt als Kindercoach weitergeben darf. Ich arbeite aus meinem Herzen heraus und gehe individuell und professionell auf jedes Kind und jeder Situation ein, denn nur so kann ich gute und strukturelle Lösungen anbieten.

Gott hat mich auf diesem Weg geführt und Ich fühle mich sehr gesegnet, dass ich all die Kinder mit ihren Eltern begleiten darf.


             Alles Liebe....


                    Marianne*


Jeder einzelne Tag ist eine neue und kreative Herausforderung.